Endtopf erneuern

Baugruppe: Auspuff
Autor: G-Strandet

Schwierigkeitsgrad: leicht
Spezialwerkzeug: nein

 






Wer bei Ebay und Co. guckt wird feststellen das es unterschiedliche Angebote gibt...
Einmal für das Modell ohne Kat...
(langes Rohr was auf der Seite nach vorn einen Knick nach oben macht, da es direkt zum Abgaskrümmer geht)
...und einmal für das Modell mit Kat
(was etwas kürzer ist als die Variante ohne Kat; es ist gerade und geht an den Kat)
Und als 3. Variante den Endtopf einzeln. (Wer sich hierfür entscheidet sollte jedoch gucken das das lange Rohr noch heile ist und nicht auch schon durch ist. Ist öfters an dem Haken, der am langen Rohr ist, rostig!). Mit einer Flex, ein wenig Zeit und einer Schelle (ca. 1€) lassen sich so, gegenüber des kompletten Auspuffs, um die 40€ sparen...
Benötigtes Werkzeug:
-einen Winkelschleifer, oder zu Not tut´s auch eine Eisensäge
-Bleistift zum Anzeichnen
-Handlampe
-evtl. einen größeren Schraubenzieher zum Lösen der Auspuffgummis
-Wagenheber und Unterstellböcke (oder Hebebühne)
-Schraubenschlüssel 13, oder 17
Benötigtes Material:
-evtl. Auspuff-Montagepaste
-natürlich den neuen Auspuff
-(falls verschlissen) neue Aufhänge-Gummis
...der Endtopf war bei mir komplett abgerostet...
 
Zuerst den neuen Topf probeweise drunter halten (am Besten an den Befestigungshaken orientieren) und das alte Rohr (ca. 4cm zum darüber schieben länger lassen) abflexen.

Hinweis:
Vor Feuerarbeiten wie Trennschneiden ("Flexen"), oder Schweißen am Unterboden die Dichtheit der Kraftstoff-führenden Komponenten (Tank, Leitungen) optisch und sensorisch prüfen, und diese Teile ggf. durch abdecken, oder abschirmen mit geeigneten Materialien vor Hitzeeinwirkung schützen!
Die zwei Rohre ineinander schieben, eventuell Kupferpaste oder spezielle Auspuff-Montagepaste ( z. B. "GunGum") dazwischen schmieren, und die Verbindungsstelle mit einer Schelle (war glaube ich 42mm, könnte aber auch 45mm gewesen sein ;-) darüber befestigen. Eventuell entfernte Aufhänge-Gummis wieder einhängen!

So sieht der neue Endtopf von unten aus...

...und so von hinten. Schön, oder nicht?
Nach der Montage durch "wackeln" prüfen, ob der neue Auspuff an Bauteilen am Unterboden anschlägt (z. B. der Blattfeder), und ggf. Schelle nochmals lösen, und Auspuff neu einrichten. Dichtheit der Verbindung z. B. durch Zuhalten der Auspuff-Öffnung bei laufendem Motor prüfen (in Garagen dabei wegen der Abgase für Frischluftzufuhr sorgen!)